KoKoNat Logo
KokOnat

Ein wesentlicher Schwerpunkt der Entwicklungsarbeit von KoKoNat ist der medizinisch-konzeptuelle Aufbau webbasierter Trainingstools zu Gesundheitsförderung, Krankheitsprävention und Patientenschulung sowie deren Anpassung in den Praxisablauf. Darüber hinaus werden allgemein-medizinische und komplementärmedizinische Dokumentationen für die klinische Alltagsarbeit in Praxis und Klinik entwickelt und angepasst. Hierzu zählen diagnostisch-therapeutische Verfahren der Traditionellen Chinesischen Medizin, der klassischen Naturheilkunde und medizinischen Präventionsbereiche Bewegung, Ernährung, Stressmanagement, Selbstwahrnehmung und Natur- und Heilmittel aus Pflanzen- und Wassertherapien genau so wie schulmedizinische Interventionen und deren Dokumentation.

Das Webportal hat damit zwei aktive Eingabeseiten, die miteinander in funktionaler Verbindung stehen. Diese werden mit den Kurzbezeichnungen PROFI (provider reported outcomes of findings and interventions) und PROMI (patient reported outcomes, measurement and information system) charakterisiert.

 

Webportal mit zwei aktiven Eingabeseiten PROFI und PROMI

Nachfolgend einige Projekte, die in den vergangenen Jahren durchgeführt wurden oder immer noch bis heute umgesetzt werden:

  1. Entwicklung und Erfassung von TCM-Konstitutionen und Entwicklung definierter Lebensstil-Empfehlungen und deren technische Umsetzung und Optimierung im Webportal

  2. Entwicklung diverser Beratungsrezepte in Form sog. Info@zepte für verschiedene Indikations- und Zielgruppen (z.B. Schlafförderung, Lehrer, Pflegekräfte) als Infothek

  3. Entwicklung eines Dokumentationskonzepts für Fastende in Form eines Befund- und Symptomkalenders

  4. Entwicklung eines Dokumentationskonzepts für Patienten mit chronischer Blasenentzündung im Sinne eines Befund- Symptomkalenders

  5. Entwicklung des Dokumentationskonzepts für Tumorpatienten zur Realisierung eines Befund- und Beschwerdemanagements sowie Aufbau eines Kasuistik-Archivs.

  6. Entwicklung und Erprobung eines Ablaufprozesses des IGM in den Schritten „prüfen-planen-praktizieren“

  7. Entwicklung und Erprobung von Werkzeugen der Lebensstilmedizin wie Zeit-Stimmungs-Analyse, Befund- und Verhaltens-Analyse und biographische Anamnese.

  8. Entwicklung einer Therapeuten-Info für die Unterstützung der praktischen Arbeit von Arztinnen und Ärzten sowie IGM-GesundheitsCoaches auf der PROFI-Seite des Webportals

  9. Entwicklung und Erprobung eines „Präsentismus-Tools“ (Einschränkung der Leistungsfähigkeit bzw. Produktivität durch Krankheit, Stress etc. am Arbeitsplatz) für die betriebliche Gesundheitsförderung

  10. Werkzeug-Entwicklung und Implementierung von 6-Minuten-Gehtest, 2-km-Gehtest, Befindlichkeitsskalen als Visuelle Analogskalen, Starterkits und Anpassungen eines elektronischen und lizenzierten Ess- und Trinktagebuchs